Zum Inhalt springen
TEASER Sülbeck Foto: SPD Einbeck

20. Juli 2020: Dirk Heitmüller besucht Sülbeck

Sole wird noch heute in Sülbeck gefördert. Der obere Bohrturm jedoch gehört seit einigen Jahren dem Heimatverein-Leinetal e.V.. Der Vorsitzende Wilhelm F. Hüllen hat eindrucksvoll über das Salinendorf Sülbeck berichtet:

Von 5.000 vor Chr., als Jungsteinzeitliche Brandkeramiker im Umfeld der Sülbecker Solequellen siedelten. Über die Gründung der Saline Sülbeck 1686 auf Befehl des Herzogs Ernst August zu Hannover und der Bauphase von 1687-1694. Es wurden Gradierwerke gebaut, der Leinearm von Hollenstedt her ausgebaut, ein Herrenhaus und eine Kapelle errichtet. 1846 wurden durch die Errichtung eines Bohrturm die Gadierwerke außer Betrieb genommen. 1883 wurde das Solereservoir gebaut, mit einem Fassungsvermögen von 186.000 Litern. Das Solereservoir steht noch heute.

2006-2009 ist der "obere Bohrturm" vollständig restauriert und wieder gangbar gemacht worden. Seither gilt die Ausweisung Museum für den oberen Bohrturm.

ZURÜCK

Vorherige Meldung: Dirk Heitmüller besucht Edemissen

Nächste Meldung: SPD Sommerbesuche Teil 1: Der Einbecker Märchenwald

Alle Meldungen