Zum Inhalt springen
Ehrenamt Teaser Foto: SPD Einbeck

7. September 2020: Ehrenamt ist Daseinsvorsorge

„Unsere Gesellschaft ist ohne Ehrenamt undenkbar. Als Ortsbürgermeister weiß ich ganz genau, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit vor Ort ist“ so SPD-Bürgermeisterkandidat Dirk Heitmüller.

Nicht nur bei dem Brand der Saline in Salzderhelden, den Großbränden in Greene und am Reinserturm und den vielen Bränden der Gartenlauben erleben wir, was das Ehrenamt leistet. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und die Bereitschaften der Rettungsdienste haben gemeinsam hervorragende Arbeit geleistet und einmal mehr die Leistungsfähigkeit von ehrenamtlicher Arbeit bewiesen. Hier wird offensichtlich, dass Ehrenamt mehr als ein Hobby ist. „Ich bedanke mich bei allen eingesetzten Kräften für ihren engagierten und oft gefährlichen Einsatz und bei allen Familien für ihr Verständnis für die langen und häufigen Abwesenheiten ihrer Angehörigen“ so Heitmüller. Er hoffe, dass die Ermittlungsbehörden bald erfolgreich sind und die Brandserie endet.

Allerdings reiche es sicher nicht aus, sich lediglich einfach zu bedanken. „Wir müssen kontinuierlich die Arbeit der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen unterstützen, wenn wir auch weiterhin so leistungsfähige Einsatzkräfte behalten wollen. Der Demografische Wandel, veränderte Anforderungen an Gerät, Fahrzeugen, Gerätehäusern und mehr erfordert auch von der Stadt mehr als nur die Bereitstellung von finanziellen Mitteln. „Ich möchte als Bürgermeister stärker als bisher das Gespräch mit dem Stadtkommando und auch den Ortswehren und Hilfsorganisationen suchen, um konstruktiv und auf Augenhöhe die Zukunft aktiv mitzugestalten.“ kündigt Dirk Heitmüller an.

Ehrenamt findet aber nicht nur im Katastrophenschutz und im Rettungswesen statt. Ob es die Pflege des Blumenschmucks auf dem Marktplatz in Einbeck, das Müllsammeln in den Gewässern oder die Ausgabe von Essen an Bedürftige durch die Tafel ist, das Ehrenamt ist vielfältig, betont Dirk Heitmüller.

Das kulturelle, sportliche und soziale Leben in der Stadt und auf den Dörfern lebt von der Kreativität, dem Fleiß und der Leidenschaft der ehrenamtlichen Akteure. Dies erlebt man in der Jugendarbeit und dem Umweltschutz, in Sport, Tierschutz, Seniorenarbeit, aber auch die Arbeit in Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, demokratischen Parteien, Bürgerinitiativen, diversen Förder- und Trägervereinen und anderen Verbänden gehört dazu. Im Ehrenamt werden unzählige unbezahlte Stunden Einsatz geleistet und im Verantwortungsbereich eine hohe rechtliche Verantwortung geschultert.

Tatsächliche Wertschätzung bedeutet die Belange der Ehrenamtlichen auch außerhalb von Veranstaltungen und Jubiläen zu würdigen und im Dialog zu bleiben.

„So wie ich auch bisher in Salzderhelden als Ortsbürgermeister für alle Belange des Ehrenamtes Ansprechpartner bin, möchte ich auch als Bürgermeister der Stadt Einbeck Ansprechpartner für alle Ehrenamtlichen sein. Daran wird man mich messen können!“ erklärt Dirk Heitmüller und fügt hinzu, dass er in einem Runden Tisch künftig für die Belange des Ehrenamtes ansprechbar sein werde.

Vorherige Meldung: Umwelt- und Klimaschutz für Menschen, Tiere und Pflanzen

Nächste Meldung: Für Mobilität in einer bewegten Stadt

Alle Meldungen