Zum Inhalt springen
04 HP Teaser Toilette Foto: SPD Einbeck

10. April 2021: Haushalt 2021: Toilette für den Bahnhof Kreiensen

Bereits am 04.09.2019 hatte sich die SPD-Fraktion im Rat für die „Verbesserung der Situation für die Reisenden auf dem Bahnhof Kreiensen“ eingesetzt.

Der Bahnhof Kreiensen wird täglich von ca. 3 500 Reisenden genutzt. Der Anteil der Reisenden mit Umsteigeverbindung ist im Vergleich mit anderen Nahverkehrs-Knoten überdurchschnittlich hoch. Bei den durchweg kurzen Übergangszeiten entstehen oft Anschlussbrüche, die zu einer längeren Verweildauer auf dem Bahnhof führen; ebenso wie ein Ausfall des Anschlusszuges. Eine für einen attraktiven SPNV für die Reisenden erforderliche Infrastruktur (z. B. Warteraum, Toiletten, …) ist nicht vorhanden.

Die beschriebenen Unzulänglichkeiten liegen nicht in der Verantwortung der Stadt Einbeck. Gleichwohl muss die Stadt ein Interesse daran haben, dass diese behoben oder minimiert werden, damit der Bahnhof Kreiensen bei den Reisenden in positiver Erinnerung bleibt.

Kernpunkte des SPD- Antrag war die Aufnahme erneuter Gespräche mit allen Beteiligten zur Verbesserung der Gesamtsituation und der Bau einer von der Stadt betriebenen öffentlichen Toilette am Bahnhof.

Weitere Punkte waren:

  • geschlossener und beheizter Wartebereich während der Zeiten von Zughalten
  • geöffnete Toiletten während der Zeiten von Zughalten
  • Verbesserung der Reisenden-Informationssysteme, besser: Service-Personal
  • Anschlusssicherung, Abstimmung bei Verspätungen zwischen den EVU

Sollten die Gespräche hinsichtlich einer öffentlichen Toilette bis zum 31.12.2019 nicht erfolgreich abgeschlossen sein, sollte seitens der Stadt Einbeck unverzüglich mit den Planungen zum Bau einer öffentlichen Toilette auf städtischem Grundstück zu beginnen.

Am 17.02.2020 teilte die Verwaltung im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Sanierung folgendes mit:

„Die DB Station&Service AG, Braunschweig, erklärte ihre Bereitschaft den Bau einer öffentlichen Toilette in dem ehemaligen Bahnaufsichtspavillon zu ermöglichen. Der benötigte Raum hat einen separaten Zugang, so dass die anderen Räume weiterhin von dem jetzigen Mieter, dem einheimischen Taxiunternehmen, genutzt werden können. Es wurde vereinbart, die Kosten für den Einbau einer behindertengerechten Unisex-Toilette zu ermitteln und dann Gespräche über eine evtl. Kostenteilung zwischen der Stadt Einbeck und der DB Station&Service AG zu führen. Die Kosten der Toilette einschließlich des Zugangsbereichs wurden mit rd. 34.000 € ermittelt.
Die Kostenermittlung wurde der DB Station&Service AG übersandt, die Antwort steht noch aus.“

Auf Nachfrage der SPD-Fraktion im Ausschuss für Bau, Umwelt und Energie am 13.01.2021 teilte die Verwaltung mit, dass der Einbau einer Unisex-Toilette im Nebengebäude von der DB nicht aufgegriffen, sondern andere Möglichkeiten in Betracht gezogen, die jedoch ebenfalls nicht zielführend waren. Bei einem Scheitern der Verhandlungen käme nur der Bau oder das Aufstellen einer Toilettenanlage auf dem freien städtischen Grundstück jenseits der Bahnhofsstraße in Frage. Die hierfür erforderlichen Haushaltsmittel wären erheblich und ggf. im Haushalt 2022 zu veranschlagen.

Daraufhin hat die SPD beantragt zunächst 25.000 € für eine vorläufige Toilettenlösung am Bahnhof Kreiensen in den Haushalt 2021 einzustellen, um entsprechend dort als Zwischenlösung einen Toilettenwagen o.ä. aufzustellen. Diesem Antrag ist der Ausschuss einstimmig gefolgt.

Es bleibt das Ziel hier eine Dauerlösung zu erreichen. Die SPD-Fraktion wird deshalb beantragen, die Gespräche mit der DB im Sommer abzuschließen, um dann ggf. eine eigene Lösung auf den Weg zu bringen.

Download Format Größe
Antrag Bahnhof Kreiensen PDF 194,5 KB

Vorherige Meldung: Haushalt 2021: Unterstützung für Einbeck Marketing

Nächste Meldung: Haushalt 2021: Erschließung von neuen Bauplätzen

Alle Meldungen